Aktuelles vom 28.03.2019

„Während oben die neue Straße glänzt, verrotten darunter die Kanäle.“

Düsseldorf. Bauindustrie NRW veröffentlicht Studie "Investitionsbedarf der öffentlichen Kanalisation in NRW"

Mit einem Artikel in der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ) hat die Bauindustrie Nordrhein-Westfalen heute ihre durch die BWI-Bau GmbH erstellte Studie "Investitionsbedarf der öffentlichen Kanalisation in Nordrhein-Westfalen" veröffentlicht.

Die Studie legt die Grundlagen der öffentlichen Kanalisation in NRW dar und benennt Sanierungs- und Erneuerungsbedarfe. Rund 20% des öffentlichen Kanalnetzes werden demnach als erneuerungs- oder sanierungsbedürftig angesehen. Kein Wunder, da 29% der Kanäle in NRW älter als 50 Jahre sind.

Insbesondere im Ruhrgebiet besteht zudem das Problem, dass ein Großteil des Kanalsystems nicht aus Trennsystemen, sondern aus einem Mischsystem besteht. Abwässer und Niederschlag treffen somit im gleichen Netz aufeinander. Inbesondere vor dem Hintergrund zunehmender Starkregenereignisse wird dies in Zukunft zu Problemen führen.

Bei jährlichen Investitionen von 500 Millionen Euro durch die Kommunen in NRW besteht laut BWI-Bau GmbH ein Investitionsdefizit von 1,0-1,3 Milliarden Euro - pro Jahr!

Die Studie finden Sie hier

Dateien:
2018.10.17 Kanal-Studie web-version final 02